Botox bei Lidkrämpfen (Blepharospasmus)

Bei einem Blepharospasmus handelt es sich um die unwillkürliche Verkrampfung der Lidschlußmuskulatur. Das Offenhalten der Augen ist schwierig, in schweren Fällen sogar unmöglich. 


Die Behandlung mit Botulinumtoxin stellt heute die Therapie der ersten Wahl dar. 

Mit einer sehr dünnen Nadel wird eine kleine Menge Botulinumtoxin in einige Punkte des Lidschlussmuskels gespritzt. 

Durch eine vorübergehende Schwäche der überaktiven Lidschlußmuskeln kommt es nach einigen Tagen bei ca. 90% der Behandelten Patienten zu einer Besserung des Lidkrampfes. Nach 3-6 Monaten lässt die Wirkung nach. Die Behandlung kann aber problemlos wiederholt werden. 



Seitenanfang